Jahresprogramm 2019


Innere Balance gewinnen

In einer Krise zu sein, bedeutet immer, aus der Balance zu sein.
Heilung bedeutet, die Balance zurück zu gewinnen.
Der Workshop zeigt anhand der Grundpolaritäten des Lebens, wie z.B. ‚Freiheit versus Bindung‘ oder ‚idealistisch-sein versus genießen‘, wie innere Balance das Selbst stärkt und Zufriedenheit bringt.

Für Interessierte, Praktizierende und Lernende
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
Einführungsabend, Fr., 05.April
2019, 19 Uhr
06. April 9.30 bis 19 Uhr
07. April 9.30 bis 12 Uhr
Kosten:
220,- €


Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, Zenlehrer

Anmeldeschluss: 01. März 2019
Kontakt: info@gisw.de
Schmerz als Botschaft
Methoden – Workshop: Körperarbeit und Gestalttherapie

Worum geht es?
Bist Du ein „Traumtänzer“? „Kopflos“, „kopflastig“ oder ein „Wadenbeißer“? Hast Du immer wieder körperliche Symptome wie Druckgefühl, Schwindel, Schmerzen, Verhärtungen, Kribbeln, Unruhe, kalte Gliedmaßen oder ähnliches und möchtest dem auf dem Grund gehen?
Verkörperlichtes „verpsychischen“!
In der Gestalt-Körperpsychotherapie geht man davon aus, dass sich Psychisches verkörperlicht, indem sich längerfristig ein Muskelpanzer bildet, sich die körperliche Haltung verändert und mehr.
In diesem Workshop laden wir dazu ein, den Prozess umzukehren: Das Verkörperlichte zu „verpsychischen“. Mit verschiedenen Methoden, zum Beispiel dem Biodrama, begleiten wir diese „Übersetzungsarbeit“ und arbeiten die „gefühlte Bedeutung“ heraus, die im Körper steckt. Wir wollen das Verkörperlichte ins Bewusstsein rücken und verschüttete Selbstanteile, Bedürfnisse, Gefühle, existenzielle Botschaften und Lebensthemen entdecken und herausarbeiten.
Die tiefe Auseinandersetzung mit den körperlichen Symptomen kann zu einem besseren Umgang mit diesen führen, Veränderungsprozesse initiieren und nach einem längeren Selbsterfahrungsprozess ist die Beobachtung, dass diese Symptome auch verschwinden können.
Welche Lebensthemen haben bei Dir verkörperte Spuren hinterlassen?
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann
03.-04. August 2019
Samstag: 9:30 – 19:30 Uhr
Sonntag: 9:30 – 16.30 Uhr

Wer
Wie freuen uns auf Dich
und auf 11 weitere Teilnehmer*innen

Anmeldeschluss
01. Juli 2019
Kosten:
200,- Pro Teilnehmer*in
100,- Gestalttherapeuten in Ausbildung
60,- Studenten / Azubis

Referenten
Thomas Janotta-Tsaknis
Dipl. Psychologe / Gestalttherapeut DVG / Heilpraktiker (Psychotherapie)

York Breidt
Religionspädagoge B.A. / Sozialarbeiter M.A. / Gestaltberater

Kontakt: info@gisw.de

Erziehung zum Glücklichsein

Ob wir als Erwachsene glücklich sind, hängt zu einem guten Teil davon ab, wie es uns gelingt, Beziehungen zu gestalten.
Wenn es funktioniert, so miteinander zu reden, dass Konflikte „niederlagelos“ ausgetragen werden können, stärkt das die Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Außerdem lernen Kinder dadurch von Anfang an, wie sich Lösungen finden lassen, die für alle okay sind.
Die Erfahrung, dass Probleme im Miteinander lösbar sind, lässt Kinder optimistisch und entspannt aufwachsen.
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
Einführungsabend,
Do., 29. August 2019
19 Uhr

Anmeldeschluss
01. August 2019
Kosten:
30,- € pro Person/Abend

Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, langjährige Erfahrung in der Erziehungshilfe und in der Erzieherausbildung, Ausbilder im Gestaltinstitut-Südwest, Supervisor in stationären Einrichtungen

Kontakt: info@gisw.de

Wie bist denn Du unterwegs?
Selbsterfahrung auf dem Jakobsweg

Der altehrwürdige Speyrer Dom war im Mittelalter häufiger Ausgangspunkt für die Wallfahrt zum Grab des Heiligen Jakobus. Wir werden drei Etappen auf der Südroute durch die Pfalz unterwegs sein und das gemeinsam Unterwegssein zu einem spirituellen Erlebnis machen.
Wo:
Südroute des Pfälzer Jakobsweges

Freitag, 30. August 18 Uhr bis Sonntag, 01. September 2019, 13 Uhr

Anmeldeschluss
01. August 2019

Kosten:
200,- € pro Person.


Auch geschlossene Gruppen auf Anfrage

Kontakt: info@gisw.de

Nachklinische Gruppe

Nach einem Klinikaufenthalt wegen einer Lebenskrise, ist es wichtig, sein Leben neu zu gestalten. Die neuen Erfahrungen und Erkenntnisse sind für das Umfeld schwer verstehbar und wollen doch geteilt und weiterentwickelt werden.
Oft sind Menschen nach einer psychischen Krise gewissermaßen „Fachleute“ für psychische Probleme. In der nachklinischen Gruppe können die eingeschlagenen neuen Wege geteilt und vertieft werden. Die Treffen werden mit gruppentherapeutischen Übungen eingeleitet.
Wo:
GISW
Schustergasse 11
76865 Insheim

Montagabend
20 Uhr

Kosten:
5 Termine 200,- €


Begleiter
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, Zenlehrer


Kontakt: info@gisw.de
Mystisches Christentum und seelische Heilung

Lange bevor es eine Idee von Psychotherapie gab, fanden Menschen in der Religion Instrumente, um ihre persönlichen Krisen zu bewältigen. Sowohl in der Abgeschiedenheit von Klöstern, als auch in der Volksfrömmigkeit sind solche „Heilmittel“ entdeckt worden und nicht zuletzt bieten die Heiligen Schriften einen noch weitgehend unentdeckten Schatz an Heilendem.
Überprüfen alter Rituale und wichtiger Kerntexte auf Heilendes im Selbstexperiment.
Zen-Do Insheim,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Einführungsabend,
Do., 10. Oktober 2019
19 Uhr

Weitere Termine
24. Oktober
7. November,
21. November,
5. Dezember
Kosten:
5 Termine 200,- €

Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, Zen-Lehrer

Kontakt: info@gisw.de

Anmeldeschluss: 01. September 2019
Professionell Nähe gestalten

In vielen Hilfesituationen ist professionelle Nähe wichtiger als professionelle Distanz. Die Angst der Helfer, Grenzen zu überschreiten, setzt dem Helfenkönnen jedoch bisweilen eine frühe Grenze.
Grenzen des Klienten zu erkennen und mit ihnen professionell umzugehen, ist die eine Hälfte der Aufgabe.
Die andere Seite betrifft die Helfenden selbst: Nehme ich meine eigene Grenze wahr und kann ich ein gutes Maß an Nähe schaffen und ertragen?
Ein Wegweiser durch vermintes Gelände.
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
23./24. Oktober 2019
Jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr

Anmeldeschluss
01. Oktober 2019
Kosten:
270,- €

Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, langjährige Erfahrung in der Erziehungshilfe und in der Erzieherausbildung, Ausbilder im Gestaltinstitut-Südwest, Supervisor in stationären Einrichtungen

Kontakt: info@gisw.de
Männergruppe
Themen und Aktionen

Themenabende:
der Starke ist am mächtigsten allein
der Klügere gibt nach – bis die Dummen alles beherrschen
das Opfermonopol
wenn Männer zu sehr lieben

Aktionsabende:
Steinbearbeitung/Holzbearbeitung/Metallbearbeitung
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
Einführungsabend,
Do., 12. Dezember 2019
19 Uhr

Anmeldeschluss
01. November 2019
Kosten:
30,- € pro Person/Abend


Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, Zenlehrer


Kontakt: info@gisw.de
Das ist nicht einfach „PC-Sucht“ - Hikikomori-Schulung
Jeder kennt in seinem Umfeld einen jungen Mann, der um die Zeit des Abiturs oder zu Beginn des Studiums alles abgebrochen hat: Das Lernen, die Ausbildung, soziale Kontakte. Der Rückzug in das eigene Zimmer (Japanisch: Hikikomori) kann sich immer mehr verdichten. Der letzte Zeitvertreib findet am PC oder der Spielekonsole statt, oft verbunden mit einem Aufgeben des Tag-Nacht-Rhythmus‘. Für das Umfeld entsteht eine kaum erträgliche Belastung durch die Sorge um den Unerreichbaren. Viele Ärzte und Psychologen erkennen diese pandemische Erkrankung nicht und behandeln entweder eine Depression, Sucht oder eine Zwangsstörung. Die Erkrankungsrate wird auf ca. 300 Tausend junge Männer in Deutschland geschätzt. Die Verweildauer in diesem Zustand liegt durchschnittlich bei 7 Jahren, kann aber auch chronisch werden.
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
12./13. November 2019
Jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr


Anmeldeschluss
07. Oktober 2019
Kosten:
270,- €

Zielgruppe:
Therapeuten, PiA’s, Betroffene und deren Verwandte

Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, Zen-Lehrer

Kontakt: info@gisw.de
Konflikt-Training

Konflikte sind ein Energiefresser, sowohl in privaten Beziehungen, als auch im beruflichen Umfeld. Die schönste Arbeit wird zur Belastung, wenn die Kollegen, Vorgesetzten oder Mitarbeiter in einer konflikthaften Beziehung zu einem stehen. Nicht jeder Konflikt ist auf jede Weise lösbar.
Aber: Konflikte sind lösbar.

Das Ziel: Ich bekomme Lebensfreude und Arbeitsfreude zurück.
Wo:
GISW,
Schustergasse 11
76865 Insheim

Wann:
Einführungsabend,
Fr., 13. Dezember 2019
19 Uhr

Anmeldeschluss
01. November 2019
Kosten:
5 Termine 200,- €

Referent
Hans-Josef Hohmann,
Psychotherapeut und Theologe, langjährige Erfahrung in der Erziehungshilfe und in der Erzieherausbildung, Ausbilder im Gestaltinstitut-Südwest, Supervisor in stationären Einrichtungen

Kontakt: info@gisw.de

 

Hinweis auf Veranstaltungen von Freunden:

Wilma Fassmann und Christian Rabanus bieten im Institut für Phänopraxie in Wiesbaden die folgenden Workshops an

„Moral, das ist, wenn man moralisch ist.“

Ein Wochenende über Tugend, Moral und Ethik im therapeutischen und beraterischen Tun

Seminarleitung: Wilma Fassmann & Dr. Christian Rabanus

Termin: Samstag, 16.2.2019, 10.00 h – Sonntag, 17.2.2019, 16.00 h

Kosten: 200,00 € (Teilnahmegebühr inkl. Getränke und Snacks)

Ort: Institut für Phänopraxie, Schiersteiner Str. 26, 65187 Wiesbaden

 

https://www.hp-wiesbaden.de/?page_id=470

 

 

 

 

Aktive Beziehungsgestaltung lernen

Ein körperpsychotherapeutischer Workshop unter Leitung von Wilma Fassmann und Dr. Christian Rabanus.

Termin: Samstag, 9.3.2019, 10.00 h, bis Sonntag, 10.3.2019, 16.00 h

Termin: Samstag, 16.2.2019, 10.00 h – Sonntag, 17.2.2019, 16.00 h

Kosten: 200,00 € (Teilnahmegebühr inkl. Getränke und Snacks)

Ort: Institut für Phänopraxie, Schiersteiner Str. 26, 65187 Wiesbaden

 

 

https://www.phaenopraxie.de/?tribe_events=aktive-beziehungsgestaltung-lernen

 

 

 

 

 

 

Startseite  |  Kontakt  |  Impressum

Anmeldung